Vorlesewettbewerb - der schulische Vorentscheid

Artikel vom 11.12.2015: Vorlesewettbewerb in Klasse 6

Der Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels findet jedes Jahr im Spätherbst an vielen Schulen Sachsen-Anhalts statt, um den besten Vorleser oder die beste Vorleserin der 6. Klassen zu finden, so auch an unserem Gymnasium.

Am 11.12.2015 stellten die sieben besten Vorleser der 6. Klasse Jasmin Kießig, Bennet Hecker, Tristan Kallée, Lisa Heft, Julia Gröschner, Martha Stahl und Lilly Illig (siehe Foto) ihre sehr guten Lesefähigkeiten unter Beweis. Die Mitschüler und die Jury, die sich aus den beiden Elftklässlern Saskia Bergner sowie Kai Stephan und der Deutschlehrerin Frau Petrasch zusammensetzte, waren kritische Zuhörer, denn die Auswahl fiel nicht leicht, da jeder Schüler sein Bestes gab. Am Ende waren sich aber alle einig, dass Tristan Kallée seinen Text besonders lebendig und ausdrucksstark vorgetragen hat. Alle Teilnehmer konnten sich über einen kleinen Preis und Tristan über neues „Lesefutter“ freuen. Er wird nun nach dem Schulentscheid die Schule beim Regionalwettbewerb in Merseburg vertreten. Dafür drücken wir ihm jetzt schon die Daumen.

Ein großes Dankeschön noch einmal an die beiden Jurymitglieder aus Klasse 11 und Joelina Lippke, Lisa Heft, Julia Gröschner sowie Jasmin Kießig, die mit ihrer Klangcollage „Lieblingsmensch“ für eine tolle musikalische Einlage sorgten.

Beitrag verfasst von: Simone Petrasch

Vorlesewettbewerb 2016 - der Regionalausscheid in Merseburg

Am 24. Februar 2016 war es dann soweit. An diesem Tag fand im Domgymnasium Merseburg der Regionalausscheid der besten Vorleser des Saalekreises statt. Da die Mitschüler und die Deutschlehrerin Frau Petrasch nicht dabeisein konnten, befragten sie Tristan später in einem kurzen Interview.

Wie war die Stimmung?
Es waren alle, auch ich, sehr aufgeregt, immerhin hatten sich etwa 50 Zuschauer in der Aula des Domgymnasiums eingefundent. Es war auch richtig feierlich, denn ein Chor hat am Anfang Lieder gesungen.

Wie lief der Wettbewerb ab?
Zuerst musste jeder eine Zahl ziehen, so wusste jeder, wann er dran ist. Sonst lief es so ab wie in der Schule, zuerst eine Textstelle aus dem eigenen Buch von etwa drei Minuten vorlesen und später aus einem Buch, das die Jury ausgewählt hat. Allerdings mussten wir dazu auf eine Bühne gehen.

Aus welchem Buch hast du vorgelesen?
Aus Astrid Lindgrens Buch " Ronja Räubertochter", das hat gut geklappt.

Wie ging es dann weiter?
Wir mussten in einem Extraraum warten und wurden dann aufgerufen, aus einem Fremdtext vorzulesen. Ich kam relativ schnell dran. Das Buch hieß " Die Legende des Loch Ness Monsters ", der Text war eigentlich nicht schwer, nur bei ein paar fremdländischen Wörtern kam ich etwas ins Stocken.

Wie ging der Wettbewerb aus?
Ich habe ganz knapp den zweiten Platz belegt.

Wie ist deine Gesamteinschätzung?
Ich war sehr froh, dass ich eine Runde weitergekommen bin und würde diesen Wettbewerb weiterempfehlen. Nur ein paar mehr Jungen hätten unter den Teilnehmern sein können.

Danke für das Interview!

Wir gratulieren Tristan ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg. Vielleicht lassen sich ja die zukünftigen Sechstklässler für den nächsten Vorlesewettbewerb inspirieren.

Belegte mit Rang 2 eine tolle Platzierung beim Vorlesewettbewerb 2016: Tristan Kallée