Silentium

Was ist eigentlich das Silentium?

Das Silentium ist eine ruhige, individuelle Arbeits-, Lern- oder Ruhezeit. Im Silentium hat jeder Schüler seinen eigenen Arbeitsplatz...so wie in einer Bibliothek oder in einem Lesesaal. Eine  Lehrkraft ist im Raum, sie sorgt in erster Linie für die notwendige Ruhe und Ordnung. Sie darf flüsternd und nach Handmeldung angesprochen werden, wenn kurzzeitig Hilfe benötigt wird. Unsere Schüler sollen im Silentium:

  • ihre schriftlichen Hausaufgaben erledigen
  • ihre Hefter ordnen und neue Mitschriften einsortieren
  • Vokabeln lernen
  • sich auf Tests und Klassenarbeiten vorbereiten
  • Hilfsmittel zum Lernen für einzelne Fächer gestalten wie z.B. Karteikarten anlegen oder Übersichtsblätter erstellen
  • vergangene Unterrichtsinhalte nochmals durchlesen und sich Fragen für die folgenden Unterrichtsstunden überlegen
  • sich leise von anderen helfen lassen, wenn sie etwas nicht verstanden haben
  • einfach etwas lesen, das mich interessiert
  • oder einfach nur entspannen, ein paar Minuten die Augen schließen, um nach einem sicherlich anstrengenden Schultag wieder zu Kräften zu kommen
  • ...

 

Es gibt nur wenige Regeln beim Silentium. Eine davon lautet: Wer am Silentium teilnimmt, nutzt die gesamten 45 Minuten für die oben aufgeführten (leisen) Aktivitäten.